News

Noch 9 mal schlafen!

 

Jetzt gibt es kein Zurück mehr: die Fahrkarten sind gekauft, die Verbindungen liegen bereit.

 

In 9 Tagen steht die Verleihung des Putlitzerpreises an.

 

 


Vor mir liegt eine laaaange Fahrt von München nach Ludwigslust, wo ich am Nachmittag eintreffen werde. Am Abend dann die Lesung der Siegertexte und die feierliche Verleihung der Preise.

 

Ich bin immer vor solchen Fahrten tierisch aufgeregt - wer weiß, ob der Zug pünktlich ankommt, ob ich den Anschlusszug erwische? Na ja, normalerweise geht ja alles glatt. Aber was, wenn nicht?

 

Und ja, ich bin natürlich auch ein ganz kleines bisschen neugierig, welchen Preis ich mit nach Hause bringen darf...

 


0 Kommentare

Mein Roman hat ein Gesicht!

 

 

Diesen Herbst soll mein erster "richtiger" Roman das Licht der Buchhandelswelt erblicken. Viel ist bis dahin noch zu tun und eigentlich wäre das Cover noch gar nicht an der Reihe gewesen.

Aber es hat sich vorgedrängt. Was will man dagegen schon machen ;-)

 

 


Neugierig, was sich hinter diesem Cover verbergen wird?

 

So viel verrate ich schon mal: Es geht um eine ungewöhnliche Liebe, um schönen Schein und unser liebenswertes Land, in dem nicht immer alles so ist, wie es scheint. Seine Bewohner in Gut und Böse trennen? Unmöglich. Menschen haben viele Facetten, schlagen sich mit persönlichen Dämonen herum und tun oft in bester Absicht die dümmsten Dinge ... und am Ende wollen wir doch alle nur eins: Leben und lieben, so wie wir sind.

 

Das wird eine spannende, vielschichtige Reise!

 

Jetzt dieses Bild vor Augen zu haben, macht es für mich gleich um einiges greifbarer, dass aus dem vielen, vielen Text eines Tages ein richtiges Buch werden wird. Bisher war das doch eher eine abstrakte Vorstellung. Mich motiviert dieses Bild sehr, mein Bestes zu geben um dem Cover inhaltlich auch gerecht zu werden.

 

Ich bin gespannt, wie ihr das Buch finden werdet!

 


0 Kommentare

"Heimchen am Schwert" auf der Shortlist!

 

 

Unglaublich, aber wahr: Die Anthologie, die meine Geschichte "Die geraubten Lilien" enthält, könnte den Deutschen Phantastikpreis gewinnen.
Wer mag, kann mit abstimmen und Karten für die Phantastika im September gewinnen!


Dass die bisher nur als eBook erschienene Anthologie "Heimchen am Schwert" vom Verlag ohne Ohren auf die Shortlist des Deuschen Phantastik-Preises gekommen ist, fühlt sich schon fast an, wie ein Ritterschlag.

 

Dabei ist ja nur eine Geschichte darin von mir. Aber ich freue mich riesig, über diese phänomenale Platzierung!

 

Bis zum 15. Juni haben Phantastik-Begeisterte noch Gelegenheit, sich an der Abstimmung zu beteiligen und so ihrem Favoriten zum begehrten Phantastik-Preis in einer der vielen Kategorien zu verhelfen.

 

Nebenbei: es gibt 5 x 2 Karten für die Phantsatika zu gewinnen, die am 2. und 3. September in Oberhausen stattfindet - und einen großartigen Rahmen für die Preisverleihung gibt.

 

Mitmachen lohnt sich also!

 

Hier gehts direkt zur Abstimmung.

 

Unschlüssig, welches Buch einen Preis verdient? Dann geht es hier entlang zur Vorstellung der Nominierten.

 

Aber das Beste habe ich für den Schluss aufgehoben: "Heimchen am Schwert", die Antholgoie, die mit wehrhaften, phantastischen Frauen aller Art aufwartet, wird es bis zum Herbst auch als Printausgabe geben.

 

Dann kann ich endlich meinen Pappkameraden vom Bücherregal nehmen und ein richtiges Buch darauf stellen ;-) Irgendwie bin ich immer noch ein großer Freund "echter" Bücher, da bin ich einfach altmodisch...

 

Mehr Infos zur Anthologie bei den Kurzgeschichten.

 


0 Kommentare

Putlitz ruft!

 

Na, schon mal einen Anruf von Karen Lark persönlich bekommen?

Und vielleicht noch einen, in dem sie dich einläd, zur Preisverleihung des legendären Putlitzer Preises der 42er-Autoren zu kommen?

 

 


Als ich den abendlichen Anruf einer unbekannten Nummer vom anderen Ende des schönen Allemanie entgegennahm, war ich erst überrascht, dann ungläbig, dann einfach nur glücklich.

 

Mein Text "Für immer Julia" hat es unter die ersten drei Plätze geschafft und es ist mir eine große Ehre, zur Verleihung, bei der die Reihenfolge der Sieger bekanntgegeben wird, live und in Farbe anwesend zu sein.

 

Am 10. Juni ist es soweit und ich freue mich sehr, den kleinen Ort Putlitz in Brandenburg und die 42er-Autoren kennenzulernen. Und natürlich bin ich auch gespannt, welchen Platz meine Geschichte ergattert hat - eins, zwei oder drei?

 

Mitfiebern und Daumendrücken sind ausdrücklich erwünscht ;-)

 

Aber weißt du was? Ich bin einfach happy, rundum glücklich dankbar um diese tolle Gelegenheit neue Menschen und Orte kennenzulernen.

Auch neugierig auf Putlitz?

 

Via facebook, Homepage oder mal eben über google-maps bist du im Nu dort!

Schaut doch mal auf der offizellen Homepage der 42er-Autoren vorbei!



0 Kommentare

Jetzt: Autorenwoche bei Manu´s Bücherregal

Diese Woche wird mir dir große Ehre zuteil, auf Manu´s Bücherregal bei der allerersten Autorenwoche vorgestellt zu werden. Ich freue mich riesig darüber und hatte viel Spaß daran, Manuelas Fragen zu beantworten. Auch, wenn ich mir teilweise schon ganz schon Gedanken machen musste.

 

Zum Beispiel bei der Frage: Was ist dein Lebensmotto? Habe ich sowas überhaupt? Sollte ich eines haben?

 

Heute gibt es nun die ersten beiden Fragen und natürlich meine Antworten auf Manus Blog und auf ihrer Facebookseite online. Bis zum 5. Februar folgen jeden Tag zwei neue Interview-Häppchen und zum Schluss wartet ein Gewinnspiel auf alle, die gerne mitmachen wollen.

 

Was es zu gewinnen gibt und wie man mitmachen kann?

Einfach fleißig Autorenwoche gucken! Soll ja auch ein bisschen spannend sein, oder?

 

Klick doch mal vorbei:



"Jakobs Weg" in der neuen Anthologie von Clue Writing!

Mannomann! Sarah und Rahel von Clue Writing haben es diesmal richtig, richtig spannend gemacht bei er Verkündigung der glücklichen Anthologie-Teilnehmer! Und Spannung mag ich nur, wenn ich sie selbst produziere...

 

Dann endlich: das lange ersehnte Video zu Gewinnerverkündung ist online, es werden viele Namen aufgezählt. Meiner nicht. Er kommt einfach nicht! Bis dann bei Minute 5:04 endlich die Durchsage kommt: "Jakobs Weg von Karin Pelka!" Halleluja!

 

Ich freue mich sehr, in die neue Anthologie "Schmerzlos" von Clue Writing in Zusammenarbeit mit dem Verlag 3.0 aufgenommen worden zu sein. Letztes Jahr hatte ich die Ehre, schon eine Geschichte für "Kurz" beizusteuern und mir waren Sarah und Rahel sofort total symphatisch.

 

Eigentlich hatte ich im letzten Jahr ziemlich viel mit meinen eigenen, längeren Projekten zu tun: Die Erstfassung und eine Überarbeitungsrunde für "Scheinschön", die Generalüberholung von und Veröffentlichung von "Geheimnisblind", dann noch "Rosina und die Fee", die ich noch im Dezember veröffenltichen konnte... Da habe ich viele Ausschreibungen an mir vorübergehen lassen. Aber die von Clue Writing? Unmöglich, da wollte ich unbedingt wieder dabei sein!

 

Und es hat geklappt!

 

Schau doch mal bei Clue Writing vorbei: da findet ihr eine Menge Geschichten zum online-Lesen, dazu Geschichten per Podcast auf die Ohren und viele tolle Videos im eigenen Youtube-Channel. Langeweile kommt da auf keinen Fall auf!



Nebenbei werde ich langsam noch Portrait-Profi

Die nächste Privat-Lesung von Sabine Siebert und mir steht an und diesmal habe ich mir für die Einladung etwas Besonderes einfallen lassen:

Keine Sorge, ich bin nicht zum Zeichentalent mutiert! Ich habe nur mein neues Leuchtbrett, das ich zum Geburtstag bekommen hatte, gebührend eingeweiht. Ein paar Fotos im richtigen Winkel zueinander durchgepaust und - gut, ich gebe es zu - das Buch und die Fingerchen dazu gezeichnet. Ab durch den Scanner damit und schon ist das Bild beinahe fertig.

 

Also ich finde, es sieht richtig gut aus!

 

Sobald wir wieder einmal öffentlich lesen, gebe ich natürlich Bescheid ...


"Rosina und die Fee" bei Franzy liest und lebt

4 von 5 Sterne für Rosina

 

Schon wenige Tage, nachdem das Büchlein in Franzys Briefkasten angekommen war, hatte sie es gelesen - und auch gleich eine ausführliche Bewertung formuliert. Das Wechselspiel auf Fantasy und realen Handlungpassagen hat ihr gut gefallen, sie fand das Buch spannend und hat ihm am Ende 4 Sterne geschenkt.

 

Herzlichen Dank an Franzy fürs Lesen, fürs Bewerten und für das Feedback, das mir auch für meine weiteren Bücher weiterhilft!

 

Die vollständige Rezension zu Rosina findet ihr direkt hier.

 

Jetzt wurde ich schon zum zweiten Mal nach einer Fortsetzung für Rosina und die Fee gefragt. Bleibt mir wohl nichts übrig, als eine zu schreiben ... nachdem ich mein Mamut-Projekt fertig habe.

Schaut doch auch mal auf Franzys Blog vorbei: sie hat wahnsinnig viele Bücher gelesen und präsentiert sie sehr appetitlich auf ihrem Blog. Dort zu stöbern macht richtig Spaß, könnte aber auch zum Kauf des einen oder anderen Buches verleiten ... ;-)

 


"Rosina und die Fee" auf Manus Bücherregal

10 von 10 Punkten für Rosina - ich kanns noch gar nicht glauben!

 

Kennt ihr Manus Bücherregal? Wenn nicht, solltet ihr unbedingt dort vorbeisurfen. Die sympathische Manuela Pfleger liest für ihr Leben gern und teilt ihre Begeisterung für gute Bücher gerne mit euch. Ihren Blog hat sie erst im Dezember ins Leben gerufen, aber schon jetzt gibt es viele Rezensionen und Büchervorstellungen zu entdecken.

 

Weil ich Manuela und ihren jungen Blog so liebenswert finde, freue ich mich ganz besonders, dass ihr mein Buch "Rosina und die Fee" gut gefallen hat. Zwar ist das Schreiben von Geschichten, die wie von zauberhand aus den Fingern fließen, schon eine Tätigkeit, die unblaublich viel zurück gibt, aber erst wenn diese Geschichten auch Lesern ein paar schöne Stunden schenken, dann haben sie ihren Zweck erfüllt.Schließlich tippt man ja nicht die Nächte durch, um am nächsten Morgen müde zu sein, sondern um andere an der Magie der Geschichten teilhaben zu lassen.

 

Die vollständige Rezension zu Rosina findet ihr direkt hier.

 

Das positive Feedback motiviert mich natürlich, fleißig an meinem nächsten Werk weiter zu werkeln - und genau das mache ich jetzt!

Manus Bücherregal freut sich auch über euren Besuch auf Facebook!

 


"Scheinschön" sagt Hallo!

Es ist soweit. Das neue Jahr ist erst ein paar Tage alt, aber ich habe die Ferien genutzt und mir für meinen ersten richtigen Roman etwas einfallen lassen. Natürlich ist es nicht bei Überlegungen geblieben, sondern ich habe mich tatkräftig ans Gestalten gemacht.

 

An "Scheinschön" arbeite ich schon seit über einem Jahr - mit langen Ruhepausen für den Text, in denen ich mich anderen Projekten gewidmet habe. Doch nun ist es soweit, dass ich Teile meiner Arbeit am Roman, die Hintertgründe, Recherchen und erste Einblicke in meine Figuren mit euch teilen möchte. Und zwar auf einem eigenen Blog.

Mit einem Klick aufs Bild seid ihr dort.

 

Wer auf dem Laufenden blieben möchte, abonniert bequem per Mail, rss-feed oder über Google+

 

Alle Blog-Beiträge findet ihr aber auch hier auf meiner Seite eingebunden - ganz, wie es euch gefällt!

 


Nach der Veröffentlichung ist vor der Veröffentlichung

 

 

Hat hier jemand was von besinnlicher Adventszeit gesagt? Ich habe jedenfalls fleißig die Grafik-Keule geschwungen und mal eben ein Lesezeichen designt. Schließlich sollen viele, viele Leser von Rosina und der Fee erfahren. Heute habe ich die fertigen Druckwerke abgeholt und bin total glücklich damit.

Jetzt muss sie nur noch jemand unters Volk bringen. Schätze, das werde dann wohl ich sein ...

 

 Aber es gibt noch mehr News!


"Scheinschön"

Nebenbei geht die Arbeit an meinem ersten "richtigen" Roman von über 400 Seiten weiter. Den ersten Entwurf habe ich bereits vor einem Jahr geschrieben, zwischendurch hier und dort verbessert, nun ist es an der Zeit, die letzten Korrekturen vorzunehmen und die Meinung geneigter Testleser einzuholen.

 

Bei "scheinschön" geht es um die Frage: Liebe oder schöner Schein?

Eine tragische Komödie vor dem Hintergrund der Flüchtlingskrise.

 

 

Diesmal kommt der Stoff ohne magisches Beiwerk aus - die Wirklichkeit ist verrückt genug!

 

Im neuen Jahr mache ich mich mit "scheinschön" auf Verlagssuche. Aber bevor das Skript auf der Festplatte Blasen schlägt, werde ich es selbst veröffentlichen. Ihr drüft also gespannt sein, was das nächste Jahr bringt!

Ein noch namenloses Kind

Im Anschluss an die letzten Überarbeitungen geht es dann mal wieder an etwas, das ich schon eine Weile vermisse: ans Schreiben!

 

Die verganenen Monate waren geprägt von Verbesserungen und Gestaltungsfragen, das Schreiben neuer Geschichten geriet in den Hintergrund. Was aber nicht heißt, dass kein neues Projekt in den Startlöchern stehen würde.

 

Das grobe Gerüst, das Setting und die Hauptfiguren gibt es bereits, alles weitere wird im Frühjahr über die Tastatur fliegen.

 

Noch hat das Projekt keinen Namen, aber so viel kann ich schon einmal verraten:

Es geht um das Thema verleugnete Schwangerschaft und (zu) enge Beziehungsstrukturen.

 

Ich bin ehrlich gesagt schon aufgeregt deswegen. In meinem Kopf hat die Geschichte eine wunderbare Form - aber werde ich sie so in Worte gießen können?


Geheimnisblind, die zweite

Das ist mal eine gute Nachricht, die mich mittem im Bayerischen Wald beim Urlauben überrascht!

 

Zeit, ein Fläschchen Wein zu köpfen ...

 

 


Neuauflage mit modernisiertem Coverbild!

 

Nicht mehr lange, dann wird geheimnisblind im neuen Gewand erhältlich sein.

 

Der Inhalt hat sich nicht verändert, doch weil der erste Eindruck zählt und das Cover im Online-Handel gerade im Briefmarkenformat seine Wirkung entfalten soll, habe ich mich für ein Make-over entschieden.

 

Was meint ihr?



Rosina und die Fee - veröffentlicht!

 

 

 

Nach vielen Korrektur-Durchläufen, einem Formatierungsmarathon und viel Design-Geklicke ist es geschafft: der finale Freigabebutton ist gedrückt.

 

 


Nach vielen Korrektur-Durchläufen, einem Formatierungsmarathon und viel Design-Geklicke ist es geschafft: der finale Freigabebutton ist gedrückt.

 

Sowohl die Printausgabe über BoD als auch das eBook über die Tolino-Vertriebspartner und Amazon werden in den nächsten Tagen in allen Online-Shops des Landes erhältlich sein.

 

Vielleicht sucht ihr noch ein Weihnachtsgeschenk?

 

Nähere Infos und Leseproben unter Rosina und die Fee!

 

Ich bin jedenfalls sehr glücklich, dass es geschafft ist und freue mich über neugierige Leser!


Rosina fast flügge!

Der letzte große Korrektur-Durchlauf ist geschafft. Jetzt liegt der Text nochmal für ca zwei Wochen, in denen mein Gedächtnis das meiste vergisst, und dann kommt die letzte Runde.

 

Ich bin schon sehr gespannt, wie euch meine neue Geschichte gefällt!

 

 


Und weil Kreativität vor nichts Halt macht:

Habe ich meine Topf-Orichdeen neben dem Schreibtisch aus ihren Gefängnissen befreit und auf einem riesigen Stück Treibholz gewissermaßen in die Freiheit entlassen. Na gut, ich habe sie mit Draht festgebunden - aber nur, damit sie sich nicht weh tun ...

 

Hoffentlich fühlen sie sich wohl auf ihrem Hochsitz!


Lese-Häppchen gehen online

Die Autorin ist auf der Suche nach einer geeigneten Ausdrucksform - die Website ist im Wandel.

 

Für superkurze Texte und Geistesblitze gibt es nun die Kategorie "Lese-Häppchen" online.

 

Wohl bekomms!

 


Manche Ideen sind zwar spitze - aber für eine Geschichte viel zu klein.

 

Diese Geistesblitze möchte ich künfig im Micro-Format zu Papier bringen und unter der neuen Rubrik sowie in meinem Facebook-Profil online kredenzen.

 

Nachtrag: alles ist im Fluss.

 

So auch hier ... Lese-Häppchen, News und Gedankenspiele landen nun in einem Blog. Für die Übersicht zeige ich den Blog-Inhalt nach Themen aufgeschlüsselt auf meiner Website an - sonst verlaufe ich mich bald auf meiner eigenen Seite.


Das zweite Gesicht für Rosina

 

 

So, neues Cover, neues Glück!

 

 


Irgendwie war ich mit dem vorherigen Ergebnis noch nicht zufrieden. Es ging zwar schon in die richtige Richtung, aber das reicht bekanntermaßen nicht. Das Cover ist schließlich das Gesicht eines Buches.

 

Also habe ich nochmal fleißig Blumen ins Wasser getunkt, geschüttelt und gerührt, ein paar hundert Fotos gemacht und tada: das ist mein Favorit!

 

Mir gefällt es super, jetzt muss nur noch der Inhalt mitspielen... das Überarbeiten gestaltet sich mal wieder zäher als gedacht.

 

Aber eins steht fest: spätestens zu Weihnachten ist das Buch bereit, unter vielen, vielen Tannenbäumen auf Entdecker zu warten.

 

Mehr zu Rosina, der Cover-Entstehung und eine Leseprobe?

Hier entlang!


Lesung am 6. Oktober in Altomünster

 

Das betreute Wohnen in Altomünster ist erneut unser Gastgeber. Sabine Siebert und ich freuen uns auf eine weitere Lesung dort!

 

 


Nach der schönen Lesung im letzten Jahr freuen wir uns, wieder im Betreuten Wohnen in Altomünster zu lesen.

 

Zu der Lesung herzlich eingeladen sind nicht nur die Bewohner und Bewohnerinnen des Betreuten Wohnens und der neugierige Kater, sondern jeder, der Lust und Zeit hat!

 

Ich freue mich schon sehr auf die Lesung, auch wenn ich vorher sicher wieder unglaublich nervös sein werde ...

 

Und hier die harten Fakten:

 

AWO 
Betreutes Wohnen
Bahnhofstr. 20+22
85250 Altomünster
Beginn: 16:00 Uhr
Der Eintritt ist frei.

Rosina nimmt Gestalt an!

Hier ein erster Blick auf das -  mögliche - Cover von "Rosina und die Fee". Wenn alles gut geht, wird der kleine Roman bis Ende September, Anfang Oktober am Start sein.

 

 


Natürlich geht es hier um eine Fee, um drei Wünsche und um eine Frau, die eigentlich wunschlos glücklich sein dürfte, aber unglücklich ist.

 

Ein perfektes Zusammentreffen der Umstände? Nicht ganz. Denn die Fee belauert Rosina, nötigt sie, ihr ihre Wünsche zu bringen. 

Rosina ist hin und her gerissen: Soll sie auf einfach Weise ihre Wünsche zu erfüllen versuchen oder laufen, so schnell sie kann?


"Staub-Ex 2.0" ist in der Anthologie!

Gute Nachrichten: Mein Beitrag zum Fränkischen Kurzgeschichtenpreis, ausgelobt von der Coburger Autoren-Gruppe "Schreibsand" in Zusammenarbeit mit dem Iatros-Verlag, darf in die diesjährige Anthologie.


 

 

"Staub-Ex 2.0" ist eine amüsante, kurzweilige Geschichte.

 

Der Held der Geschichte leidet unter dem Putzwahn seiner Frau. Er verliert sie zunehmend an Staubwedel und Putzlappen und sucht nach einer Möglichkeit, ihr zu helfen. Statt ihr jedoch bei der Hausarbeit zu helfen, hat er eine viel bessere Idee: er verbarrikadiert sich in der Werkstatt und beginnt an einem Wundergerät zu tüfteln... ob das funktioniert? Und wenn ja, wird es die Liebe der beiden retten?

 

Link zum Buch bei Amazon - oder einfach aufs Foto oben klicken!


Karin goes Facebook

Tada: es ist soweit. Niemand hat mehr damit gerechnet, ja, es schien fast, als wäre es unmöglich.

 

Doch, haltet euch fest: ein Wunder ist geschehen!

 

 


Ja, ja, ich gebe es zu, ich bin ein Spätzünder in Sachen Social Media. 

 

ABER: ich bin jetzt drin.

 

Wer also neugierig ist und auf dem Laufenden bleiben will, klickt einfach mal vorbei. Ich freu mich über Besuch!


Die nächste ISBN ist schon resverviert

Natürlich habe ich eine Menge Material in der virtuellen Schublade, das nach Veröffentlichung lechzt. Ein neues Projekt steht an.

 

 


Ein kleiner Vorgeschmack auf den Winter:

 

Vermutlich Anfang Dezember wird es eine phantastische Geschichte geben, in der der

5-jährige Sohn seiner Mutter mehr und mehr entgleitet und in einer Dohlen-Clique überraschend gute Freunde findet.

 

Das Cover wartet bereits auf den fertig überarbeiteten Text...

 

 

Wer nicht bis zum Winter warten möchte:

 

Der Kurzroman "Rosina und die Fee" wird spätestens im Oktober erscheinen. Da fehlt mir allerdings noch das Titelbild.

Nachtrag: die Dohlen wurden aufs nächste Jahr verschoben. Der Grund? Schreibstau am Pelka-Schreibtisch. Rosina hat mal wieder länger gedauert, als ich dachte, nebenbei will ich meinen ersten 400-Seiten-Roman mal zu Ende bringen...

Aber jedes mal, wenn ich das Cover sehe, drängt es mich frömlich, das Büchlein zu veröffentlichen. Ich jedenfalls hätte es gerne auf meinem Regal stehen!


"geheimnisblind" ist veröffentlicht

Die letzten Wochen waren eine harte Probe für mich. Jetzt geht es nicht mehr nur ums Schreiben und um schöne Ideen von echten Büchern. Jetzt geht es ans Eingemachte und aus der Autorin wird eine Verlegerin. Da habe ich mir etwas vorgenommen!

 

 


Geschafft: Die letzten Buchstaben sind zurechtgerückt, das Cover noch einmal genau in Augenschein genommen, der Probedruck endlich angekommen und rundherum für gut befunden.

 

Am Wochenende habe ich nun alles hochgeladen, auf den "Beauftragen"-Button geklickt und eine erste Charge Bücher für den Eigenbedarf bestellt. In wenigen Tagen findet sich nun also das Büchlein vor den kritischen Augen der Öffentlichkeit. Ich bin sehr gespannt und freue mich natürlich auch, dass es nun endlich so weit ist. Es stecken viele, viele Stunden Arbeit darin und ich hoffe, das merkt man dem Ergebnis auch an!


Kurz vor dem Abflug:

Nur noch ein paar Handgriffe ...

 

... ich werd langsam nervös!

 

 


Nur noch wenige Tage, dann entlasse ich meinen ersten Kurzroman in die Freiheit. Gar nicht so leicht, wenn man viele intensive Stunden miteinander verbracht hat, hier und dort etwas zu verbessern fand, dort etwas zu überdenken. Und jetzt soll der Text plötzlich fertig sein?

 

Ja. Fix und fertig. Der Buchblock steht formatiert und herausgeputzt in den Startlöchern, das Cover liegt bereit, die nackten Seiten zu umhüllen. Und mir wird langsam klar: es wird ernst.

 

Ich warte nur noch auf das Probe-Exemplar, um sicher zu gehen, dass sich das Ergebnis sehen lassen kann, dann ist der Moment des Loslassens gekommen. Nichts mehr zu ändern, nichts mehr zu rütteln. Dann ist die Geschichte um Jutta, Holger und Thyra ganz allein da draußen. Ich hoffe sehr, sie findet Freunde!

 


Es ist soweit:

 

Darf ich vorstellen: mein Erstling.

 

 


Lange habe ich das Für und Wider abgewogen, im Zweifelsfall lieber auf Zeit gespielt und gehofft, dass die Veröffentlichung bei dem Kleinst-Verlag doch klappt, der drei meiner im letzten Jahr entstandenen Novellen ins Programm nehmen wollte.

 

Leider kam es nicht dazu.

 

Also mache ich mich nun ans Self-Publishen und veröffentliche die erste Geschichte selbst.

 

Als erstes steht eine gründliche Überarbeitung auf dem Plan. Dann noch eine. Cover und Layout für das Buch gingen mir schneller von der Hand. Auch die ersten Flyer habe ich gedruckt und ausgeschnippelt.

 

Jetzt steht der letzte Schliff an, dann ein Probedruck und ein weiteres Kontroll-Lesen. Und dann gehts ab in die digitale Druckerei bzw. in die E-Book-Stores der Welt.

 

Ich freue mich sehr auf mein erstes eigenes Büchlein. Mit ca. 60 Seiten sicher kein Monument, aber eine tolle Geschichte, in der viel Leidenschaft steckt.

 

Hier alle Infos zum Buch.

 

 


Privat-Lesung

 

 

Ein bisschen Lesen vor Publikum - halb so wild. Denkste!

 

Die Nervosität hatte mich wieder ordentlich am Wickel, aber ich hatte natürlich fleißig geübt - und gebastelt!

 


Im kleinen Kreis durfte ich die ersten Szenen von "geheimnisblind" vorstellen und meine ersten (selbst ausgeschnittenen Flyer) unters Volk bringen. 

 

Die erste Feuertaufe hat meine Selbstveröffentlichung damit hinter sich. Mir wurde versichert, der Anfang wäre spannend. Aufregend war für mich das Lesen auf jeden Fall, auch wenn ich langsam fester daran glaube, solche Situationen zu überleben ;-)

 

Wie viel Freude mir das Lesen macht, merke ich immer, wenn die ersten Sätze gesprochen sind und ich in den Blicken der Zuhörer Neugierde entdecke.

 

Herzlichen Dank an das Publikum - auch für die vielen interessierten Fragen!

 


"Einen wunderschönen guten Morgen"

...sagt euch Literiki!

 

Hier lesen euch Autoren oder Sprecher jeden Morgen eine muntere Geschichte vor, mit der ihr gut gelaunt und bestens unterhalten in den neuen Tag startet.

 

 


Gleich vier Geschichten von mir sind dabei. Darüber freue ich mich sehr und ich hoffe auch, dass das Unternehmen ein großer Erfolg wird und viele begeisterte Zuhörer findet.

 

Meine Texte habe ich selbst gelesen - gar nicht so einfach, zweieinhalb Minuten fehlerfrei zu quasseln - und die eigene Aufnahme hinterher anzuhören, ohne peinlich berührt zu sein...

 

Hier geht's zu Literiki

 

Drei Stories von mir gingen bereits auf Sendung, die vierte folgt:

 

"Ein toller Ausflug" am 19. August 2016


Endlich da: das Büchlein zum Finale!

 

Klein, aber oho: die Printausgabe mit allen Finaltexten aus Baden bei Wien.

 

 


In Baden bei Wien fand im November 2015 das große Finale des zeilen.lauf-Wettbewerbs im Rahmen der art.experience statt.  Ich war unter den glücklichen Finalisten, durfte meinen Text präsentieren und mit ein paar Flaschen guten badischen Weins nach Hause gehen. Für eine Platzierung auf dem Siegertreppchen hat es nicht gereicht, aber: in der Printausgabe erscheint meine Geschichte natürlich.

 

"Hinter der Mauer" ist eine kurze Episode, ein Selbstgespräch im Inneren, verknüpft mit einem Alltagsgespräch im Äußeren. Eine Geschichte um Gefühle und Ängste, die so sicher hinter einer Mauer verborgen sind, dass es unmöglich ist, sie zu äußern.

 

Die Print-Ausgabe ist seit Januar 2016 erhältlich!

 

Käuflich zu erwerben leider nur über eine Bestellung per Mail direkt beim Veranstalter: office@vision05.at

 

 

Wer zufälllig in Baden bei Wien vorbei kommt, findet das Bändchen auch in der sehr sympathischen Buchhandlung Zweymüller. Ein Ausflug dorthin lohnt in jedem Fall!

 

Die Printausgabe enthält neben den Final-Kurzgeschichten auch die Final-Gedichte sowei Lyrik und Prosa aus dem Jugend-Wettbewerb. Also eine breite Palette schöner, nachdenklicher und lustiger Texte.

 

Zur art.experience gehts hier!

 

 


Im Finale der art.experience!

Ich musste die Teilnehmerliste mehrmals lesen, bis ich mir ganz sicher war, keiner optischen Täuschung aufzusitzen.

 

Der Wahnsinn - ich fahre nach Baden bei Wien!

 

 


Die art.experience 2015 in Baden ist zu Ende gegangen. Den Schlusspunkt hat der zeilenlauf-Wettbewerb gesetzt: Kurzprosa und Lyrikbeiträge wurden dem Publikum präsentiert und von der Jury bewertet.

 

Als eine von 11 Finalistinnen war ich dabei und habe die weite Reise zu unseren österreichischen Nachbarn auf mich genommen.

 

Leider hat es bei mir nur für einen der 6. Plätze gereicht, doch es war mir eine Ehre dabei zu sein!

 

Vielen Dank an das Team von art.experience nach Baden für den schönen Aufenthalt im At the Park-Hotel und für die Gelegenheit meinen Text in diesem Rahmen vorzutragen. Ebenfalls ein herzliches Danke an Frau Jorda, die den Lesenden vorher mit einem Sprech-Coaching zur Seite stand.

 


Erste Lesung in Altomünster

 

 

Meine allererste Lesung. Ich bin ganz cool.

Abgesehen davon, dass mir die Knie schlottern ...

 

 


Die erste Lesung im Dreierpack:

 

Sabine Siebert, Susanne Laubach und ich.

 

 

Wir waren sehr aufgeregt, aber nach den ersten gelesenen Worten ging alles wie von selbst. Mir hat es richtig Spaß gemacht, vor Publikum zu lesen und ich will unbedingt nochmal!

 

Hoffentlich bekommen wir einen weiteren Termin hin...

 

 

 

 

Lieben Dank an Sabine für die Organisation!

 


Anerkennungspreis des Metatron-Verlags

Die Nachricht erreichte mich im Urlaub, in der Abgeschiedenheit des Bayerischen Waldes:

 

Zeit, eine Flasche Wein zu köpfen!

 

 


Meine Geschichte soll in die Anthologie aufgenommen werden. Ich bin gespannt auf das Buch und die anderen Geschichten!#

 

Nachtrag: Leider wurde das Buch nicht veröffentlicht, obwohl es bereits ein ansprechendes Cover gab. Schade. Aber vielleicht auch nicht schlecht, denn so kommt ihr in den Genuss, die Story demnächst im Blog unter Kurzgeschichten zu lesen!